Einsätze 2018

5 Kellerbrand B3 24.03.2018, 07.38 Uhr

Eine gemeldete Rauchentwicklung im Untergeschoss eines Betriebsgebäudes im Gewerbegebiet löste am vergangenen Samstag, dem 24. März um 07.38 Uhr „Vollalarm mit Eile“ für die Freiw. Feuerwehr Grafenberg aus. Ein Mitarbeiter der Firma stellte bei Arbeitsbeginn Rauch im Untergeschoss des Gebäudes fest und alarmierte die Feuerwehr. Sofort nach Eintreffen des ersten Löschfahrzeuges rückte ein Trupp unter Atemschutz in das Gebäude vor. Schnell konnte festgestellt werden, dass der Mitarbeiter bereits zwei der mehreren, sich in Betrieb befindlichen Temperöfen abgeschaltet hatte und glücklicherweise kein Brand zu erkunden war. Vermutlich trat der Rauch aus einem der großen und neuen Temperöfen aus, ohne dass ein Brand hierfür ursächlich war. Nach kurzem lüften des Geschosses konnte das Gebäude wieder den Mitarbeitern übergeben werden. Die Feuerwehr Grafenberg war mit allen drei Fahrzeugen und 33 Kräften, sieben davon in Bereitschaft, ebenso im Einsatz wie zwei Helfer vor Ort, dem Rettungsdienst und der Polizei. Auch Frau Bürgermeisterin Bauer verschaffte sich am Einsatzort ein Bild der Lage.


4 Hilfeleistung H1 04.03.2018, 01.00Uhr

Mit dem Alarmstichwort „Wasser im Gebäude“ wurde in der Nacht zum vergangenen Sonntag gegen 1.00 Uhr die kleine Einsatzgruppe der Freiw. Feuerwehr Grafenberg zum Backhaus in der Kirchstraße gerufen. Eine Nachbarin des Grafenberger Backhauses bemerkte beim nach Hause kommen, dass Wasser unter der Eingangstüre nach draußen lief und alarmierte die Feuerwehr. Beim öffnen der Türe empfing uns ein voller Wasserstrahl aus der gegenüberliegenden Wand. Ein Wasserhahn hatte sich durch den Frost der letzten Tage regelrecht abgesprengt. Wir schieberten die Wasserzufuhr im Verteilerschacht vor dem Backhaus ab und befreiten das zum Glück geflieste Backhaus vom ausgelaufenen Wasser. Die Feuerwehr Grafenberg war mit einem Fahrzeug und acht Einsatzkräften ebenso im Einsatz wie die Polizei Metzingen mit einem Streifenwagen.


3 Unterstützung 28.01.2018, 03.03Uhr

Unterstützung Helfer vor Ort


2 Nottüröffnung am 24.01.2018

Zu einer Nottüröffnung wurde die kleine Einsatzgruppe der Freiw. Feuerwehr Grafenberg am Mittwoch dem 24. Januar um 9.41 Uhr gerufen. Auf Anforderung der Polizei musste die Eingangstüre zu einer Einliegerwohnung geöffnet werden. Wir öffneten die Türe mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln fachmännisch und verschafften so der Polizei und dem Rettungsdienst Zugang zur Wohnung. Die Feuerwehr Grafenberg war mit einem Fahrzeug und 8 Einsatzkräften ebenso im Einsatz wie die Polizei und der Rettungsdienst.


1 Hilfeleistungseinsatz 03.01.2018


Orkantief „Burglind“ bescherte am Mittwoch, dem 03. Januar auch der Freiw. Feuerwehr Grafenberg noch einen verspäteten Einsatz. War man am Vormittag als der Orkan heftig wütete noch verschont geblieben musste die kleine Einsatzgruppe abends kurz vor 20.00 Uhr doch noch zu einem Hilfeleistungseinsatz ausrücken. Ein durch die immer noch herrschenden Sturmböen entwurzelter Baum neben der B 313 war kurz vor der Einfahrt nach Tischardt quer auf die Bundesstraße gefallen. Eine aus Richtung Grafenberg kommende Autofahrerin bemerkte das Hindernis zu spät und fuhr mit voller Wucht über den Baum. Da die Fahrerin das Fahrzeug auf der Straße halten konnte wurde glücklicherweise niemand verletzt. Das Fahrzeug war allerdings nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Feuerwehr zerlegte den
Baum mit der Kettensäge fachmännisch, säuberte die Straße und kümmerte sich um das verunfallte Fahrzeug, so dass die Bundesstraße nach ca. 30 Minuten wieder für den Verkehr freigegeben werden konnte. Die Feuerwehr Grafenberg war mit einem Fahrzeug und 16 Kräften, 7 davon in Bereitschaft, ebenso im Einsatz wie die Polizei mit zwei Fahrzeugen und der örtliche Revierförster.