Sie sind hier: Startseite > Rathaus > Aktuelles

Kontakt

Gemeinde Grafenberg
Bergstraße 30
72661 Grafenberg
Telefon (0 71 23) 93 39-0
Fax (0 71 23) 93 39 33

Suche

Die Gemeinde Grafenberg liegt verkehrsgünstig zwischen Nürtingen und Reutlingen und sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine   Leitung der Finanzverwaltung (m/w/d)   in Vollzeit und unbefristet   Die Hauptaufgaben umfassen die Bereiche: -Leitung der Finanzverwaltung mit drei Mitarbeitern -Aufstellung und Vollzug der Haushaltspläne und Jahresabschlüsse -Federführung bei der Erstellung der Eröffnungsbilanz -Betreuung von baurechtlichen Themen -Geschäftsführung des Eigenbetriebes -Erstellung von Beschlussvorlagen / Gremiumsarbeit Ihr Anforderungsprofil:   -ein abgeschlossenes Studium als Diplom-Verwaltungswirt/in (FH) bzw. Bachelor of Arts – Public Management oder eine vergleichbare Qualifikation aus der Finanzverwaltung -selbständige und zuverlässige Arbeitsweise -Flexibilität und Teamfähigkeit   Wir bieten Ihnen: -eine unbefristete Vollzeitstelle bis Besoldungsgruppe A13 oder vergleichbar nach dem TVöD -eine verantwortungsvolle Aufgabe mit Leitungsfunktion in einer zertifizierten „Gesunden Gemeinde“ -ein gutes Arbeitsklima in einem engagierten Team -flexible Arbeitszeiten und die Möglichkeit zum Homeoffice -bedarfsgerechte Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten   Die Gemeinde hat 2018 NKHR eingeführt. Der Haushalt 2021 wurde bereits eingebracht. Die Stelle eignet sich auch für Absolventen der Hochschule für öffentliche Verwaltung.   Wenn Sie diese abwechslungsreiche Aufgabenstellung interessiert, senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bitte bis 06.12.2020 an die Gemeindeverwaltung Grafenberg, Bergstraße 30, 72661 Grafenberg. Gerne auch per E-Mail an: bewerbung@grafenberg.de   Für nähere Auskünfte steht Ihnen Bürgermeister Volker Brodbeck (Tel: 07123/9339-0) gerne zur Verfügung. Besuchen Sie uns auch auf unserer Homepage unter www.grafenberg.de

mehr...

Gemeinsam mit dem Landessportverband und dem Kultusministerium schreibt Lotto Baden-Württemberg den Sportjugend-Förderpreis aus. Der Wettbewerb richtet sich an Sportvereine mit vorbildlicher Jugendarbeit. Wer mitmachen möchte, stellt das Projekt auf www.sportjugendfoerderpreis.de ein oder schickt die Bewerbung an Toto-Lotto.   Teamgeist, Solidarität und Fairplay – das leben die Sportvereine in Baden-Württemberg. „Unsere Vereine übernehmen eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe, gerade auch durch ihre Jugendarbeit“, betont Lotto-Geschäftsführer Georg Wacker. „Mit unserem Wettbewerb möchten wir das herausragende ehrenamtliche Engagement belohnen.“   Prämiert werden Aktionen der Vereinsjugendarbeit aus den Jahren 2019 und 2020. Sie reichen vom Engagement für das Gemeinwohl über Partizipation von Kindern und Jugendlichen bis hin zu Veranstaltungen und Freizeitaktivitäten. Auch auf Angebote der digitalen Jugendarbeit, Projekte zu Inklusion, Integration und Nachhaltigkeit ist die Jury gespannt. Selten war gesellschaftlicher Zusammenhalt stärker gefragt als in der Corona-Krise. Auch hier war und ist auf die Sportvereine Verlass. Mit großer Flexibilität und Kreativität improvisieren sie im Trainingsalltag oder unterstützen durch Nachbarschaftshilfe. Für dieses beispielgebende Engagement vergibt die Jury Sonderpreise.   Der Wettbewerb ist mit 100.000 Euro dotiert. Die Siegerehrung findet im Sommer 2021 im Europa-Park statt. Bewerbungsunterlagen gibt es bei den Sportorganisationen und in den Lotto-Annahmestellen. Unter www.sportjugendfoerderpreis.de können Bewerbungen auch online eingereicht werden. Bewerbungsschluss ist der 11. Januar 2021.

mehr...

Allgemeinverfügung   zur Bekämpfung der SARS-CoV-2-Pandemie   Das Landratsamt Reutlingen erlässt gemäß § 28 Abs. 1 des Infektionsschutzgesetzes (lfSG) in Verbindung mit § 1 Abs. 6a der Verordnung des Sozialministeriums über Zuständigkeiten nach dem Infektionsschutzgesetz, Baden­ Württemberg (lfSGZustV BW) und § 35 Satz 2 des Landesverwaltungsverfahrensgesetzes (LVwVfG) sowie dem Erlass des Ministeriums für Soziales und Integration vom 23.10.2020, Az: 51-1443.1 SARS COV-2/6, für das Gebiet des Landkreises Reutlingen folgende Allgemeinverfügung:     Abweichend von § 9 der Verordnung der Landesregierung zur Ausführung des Gaststättengesetzes (Gaststättenverordnung - GastVO) in der aktuellen Fassung beginnt die Sperrzeit für Schank- und Speisewirtschaften sowie für öffentliche Vergnügungsstätten um 23 Uhr und endet um 6 Uhr des Folgetages. Abweichend von § 7 des Gaststättengesetzes (GastG) i.V.m. § 1 des Landesgaststättengesetzes (LGastG) dürfen in Gaststätten und in gastgewerblichen Einrichtungen im Sinne des § 25 GastG in der Zeit von 23 Uhr bis 6 Uhr des Folgetages keine alkoholischen Getränke zum alsbaldigen Konsum über die Straße („Gassenschank“) abgegeben werden. In Verkaufsstellen dürfen in der Zeit von 23 Uhr bis 6 Uhr des Folgetages keine alkoholischen Getränke abgegeben werden, sofern Hinweise darauf bestehen, dass diese zum baldigen Konsum im öffentlichen Raum Verwendung finden. Auf öffentlichen Straßen, Wegen, Plätzen und in Anlagen dürfen in der Zeit von 23 Uhr bis 6 Uhr des Folgetags keine alkoholischen Getränke konsumiert werden. Abweichend von § 2 Abs. 2 Sätze 1 und 2 CoronaVO Messen ist die Anzahl der tatsächlich gleichzeitig anwesenden Besucherinnen und Besucher so zu begrenzen, dass eine Mindestfläche von zehn Quadratmetern pro Besucherin oder Besucher bezogen auf die für die Besucherinnen und Besucher zugänglichen Ausstellungsflächen nicht unterschritten wird. Weitergehende Regelungen bleiben im Einzelfall vorbehalten. Der Veranstalter hat dem Landratsamt Reutlingen ein Hygienekonzept vorzulegen. Im Falle der Zuwiderhandlung gegen diese Allgemeinverfügung wird die Anwendung von unmittelbarem Zwang  angedroht. Diese Allgemeinverfügung gilt am Tage nach der Veröffentlichung als bekannt gegeben. Diese Allgemeinverfügung tritt mit Ablauf des 30. November 2020 außer Kraft. Unabhängig davon tritt sie sobald die Sieben-Tages-Inzidenz von 50 pro 100.000 Einwohner, bezogen auf den Landkreis Reutlingen, an sieben aufeinander folgenden Tagen unterschritten wurde außer Kraft.           Rechtsbehelfsbelehrung   Gegen diese Allgemeinverfügung kann innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe Widerspruch beim Landratsamt Reutlingen, Bismarckstr. 47, 72764 Reutlingen erhoben werden. Die Frist wird auch durch Erhebung des Widerspruchs beim Regierungspräsidium Tübingen, Konrad-Adenauer-Str. 20, 72072 Tübingen gewahrt.   Reutlingen, den 24.10.2020     gez. Reumann, Landrat       Hinweise:   Diese Allgemeinverfügung ist gemäß § 28 Abs. 3 i.V.m. § 16 Abs. 8 IfSG kraft Gesetzes sofort vollziehbar. Widerspruch und Anfechtungsklage haben keine aufschiebende Wirkung. Gemäß § 41 Abs. 4 Satz 1 des Verwaltungsverfahrensgesetz Baden- Württemberg (LVwVfG) ist nur der verfügende Teil einer Allgemeinverfügung öffentlich bekannt zu machen. Die Allgemeinverfügung mit ihrer vollständigen Begründung kann ab sofort beim Landratsamt Reutlingen, Bismarckstr. 47, 72764 Reutlingen nach Terminvereinbarung eingesehen werden. Sie ist außerdem auf der Internetseite des Landratsamts (www.kreis-reutlingen.de) abrufbar. Eine Missachtung der Ziffer 1 dieser Allgemeinverfügung kann gemäß § 73 Abs. 1a Nr. 6 IfSG mit einer Geldbuße bis zu 25.000 EUR geahndet werden.  

mehr...

  Die Gemeinde Grafenberg hat eine Geschwindigkeitsanzeige erworben. die durch die Bürgerstiftung mit 1.000 Euro bezuschusst wurde.   Seit letzter Woche wird die Gemeindeverwaltung bei der Verkehrserziehung durch eine elektronische Geschwindigkeitsanzeige unterstützt. Die Neuanschaffung soll alle Verkehrsteilnehmer in den Wohngebieten / verkehrsberuhigten Bereichen auf die Geschwindigkeitsbegrenzung aufmerksam machen.   Mit diesem Hilfsmittel besteht nun die Möglichkeit, an immer wieder wechselnden Standorten im Gemeindegebiet, an die Vernunft der motorisierten Verkehrsteilnehmer zu appellieren und somit die Sicherheit für spielende Kinder, Fußgänger und Radfahrer im Ort zu erhöhen.   Darüber hinaus stellt die Geschwindigkeitsanzeige eine gute Grundlage für die Ermittlung tatsächlicher Verkehrsströme und Geschwindigkeiten in Grafenberg dar.   Seit letzter Woche ist die Geschwindigkeitsanzeigetafel rund um die Uhr in der Schulstraße im Einsatz.   Am Montag, den 07.09.2020 fand die Übergabe der Geschwindigkeitsmesstafel statt.   Allen Verkehrsteilnehmern, denen unsere neuste Errungenschaft mit einem lachenden Smiley begegnet, an dieser Stelle bereits ein herzliches Dankeschön für Ihr rücksichtsvolles Verhalten im Straßenverkehr!   Bei einem traurigen Smiley möchten wir Sie bitten, zukünftig noch mehr auf Ihre Fahrtgeschwindigkeit zu achten, so dass auch Sie mit einem Lächeln begrüßt werden können.   Ein besonderer Dank gilt unserer Bürgerstiftung, der das Wohl unserer Bürger sehr am Herzen liegt und die dieses Projekt mit 1.000 Euro gefördert hat!  

mehr...