Corona: Gemeinde Grafenberg

Seitenbereiche

Grafenberg
Zehntscheuer
Wald
Ziehbrunnen
Fachwerkhaus
Weinberg
Grafenberg
Zehntscheuer
Wald
Ziehbrunnen
Fachwerkhaus
Weinberg
Mehr als ein
schöner Name

Corona

Alle aktuellen Informationen finden Sie hier...

  

Testangebot in Grafenberg

Kostenlose Corona-Schnelltests in der Rienzbühlhalle

In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz (Bereitschaft Großbettlingen) und der örtlichen Freiwilligen Feuerwehr bietet die Gemeinde Grafenberg jeden Freitag in der Rienzbühlhalle kostenlose Corona-Antigen-Schnelltests für alle Bürgerinnen und Bürger an. Los geht es am 23. April in der Zeit von 17 bis 19 Uhr. Die Testwilligen werden am Halleneingang empfangen und aufgeklärt. Zudem müssen Sie das notwendige Formular ausfüllen. Der Test ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Antigen-Schnelltests können nur bei asymptomatischen Menschen durchgeführt werden. Bei typischen Erkältungssymptomen oder Symptomen einer Covid-19-Infektion (Halskratzen, trockener Husten, Fieber etc.), sollten sich die Betroffenen direkt an Ihren Hausarzt wenden. Wer negativ getestet wird, erhält nach Bedarf eine Bescheinigung über das Testergebnis. Bei Vorliegen eines positiven Testergebnisses wird das Kreisgesundheitsamt informiert. Die getestete Person hat sich dann sofort und ohne Umwege in häusliche Quarantäne zu begeben und die weiteren Maßnahmen des Gesundheitsamtes abzuwarten und entgegenzunehmen. Das Gesundheitsamt wird einen PCR-Test veranlassen, um das Schnelltest-Ergebnis zu bestätigen sowie über das weitere Vorgehen zu entscheiden.

Hoffnung auf ein Stück Normalität

Nachdem die örtliche Arztpraxis mitgeteilt hatte, dass sie wegen eines Personalengpasses keine Schnelltests für alle Grafenberger Bürgerinnen und Bürger mehr anbieten kann, hat sich die Gemeinde entschlossen, das Heft selbst in die Hand zu nehmen. „Ich hoffe, dass unser Test-Angebot gut angenommen wird. Wir wollen unseren Beitrag dazu leisten, um hoffentlich bald in die Normalität zurückkehren zu können“, sagt Bürgermeister Volker Brodbeck. Der Ausbau der Testmöglichkeiten ist ein wichtiger Schritt, um die Ausbreitung und Entwicklung des Virus im Land besser kontrollieren zu können

Aktuelle Corona-Informationen

Amtliche Bekanntmachung (PDF-Datei) - Lockerungen ab 09.06.21 - Feststellung Inzidenz am 5. Tag in Folge unter 35 - Bericht vom 08.06.2021

Amtliche Bekanntmachung (PDF-Datei) - Feststellung der Unterschreitung der Inzidenz von 50 - (Öffnungsstufe 3) - Bericht vom 06.06.2021

Amtliche Bekanntmachung (PDF-Datei) - Öffnungsstufe ab 07.06.2021 - Bericht vom 06.06.2021

Amtliche Bekanntmachung (PDF-Datei) - Feststellung einer sinkenden Tendenz der Sieben-Tage-Inzidenz in den letzten 14 Tagen - Bericht vom 04.06.2021

Amtliche Bekanntmachung (PDF-Datei) - Öffnungsstufe 2 ab Samstag, 5. Juni 2021, aufgrund neuer Verordnungslage ab Montag, 7. Juni Öffnungsstufe 3 - Bericht vom 30.05.2021

Amtliche Bekanntmachungen (PDF-Datei) - Sinkende Inzidenz Auswirkungen ab 31.5.2021 - Bericht vom 30.05.21

 

Corona-Informationen für Eltern

Elternbrief (PDF-Datei)sinkende Inzidenzen - Stand 10.05.2021

 

Lolli-Tests
Elternbrief (PDF-Datei)Lolli-Tests für Kinder in der Grundschule und dem Kindergarten
Einverständniserklärung (PDF-Datei)Lolli-Test
Dokumentation (PDF-Datei)durchgeführter Lolli-Tests

Nottelefon

Bestehen keine Krankheitszeichen, Sie haben jedoch Sorge, sich mit dem neuartigen Coronavirus angesteckt zu haben (z.B. nach einer Reise in ein Risikogebiet) so können Sie sich

durchgängig von Montag bis Freitag von 8 bis 20 Uhr
am Samstag und Sonntag von 8 bis 16 Uhr
unter der Telefonnummer 07121 480-4399

an das Gesundheitsamt des Landkreises Reutlingen wenden.

Impfen

Impftermin für über 80 Jahre alte Personen vor Ort in Grafenberg

Liebe Grafenbergerinnen und Grafenberger,
in Absprache mit Dr. Böbel sollen Impfungen in der Praxis vor Ort ermöglicht werden. Sie können sich gerne im Rathaus bei Frau Hielscher unter Tel.: 9339-11 melden, wenn sie bislang als über 80 jährige Person beim Impfzentrum noch keinen Termin für die Corona-Impfung bekommen haben. Sobald dann eine Impfung vor Ort in Grafenberg möglich ist, melden wir uns dann erneut.

 

Terminvergabe zur Impfung für Über-80-Jährige

Die Online-Terminbuchung für mehrere Personen über eine Mailadresse war bisher nicht möglich. Hintergrund ist die Sorge, dass die Impfkampagne von Gegnern sabotiert werden könnte, indem viele verfügbare Termine auf einmal gebucht, dann aber nicht wahrgenommen werden. Auf Anregung des Gemeindetages wird seit dem 08. Februar 2021 die telefonische Terminvergabe für Über80-Jährige vereinfacht. Impfwillige können sich auf eine Warteliste aufnehmen lassen und werden für einen Termin zur gegebenen Zeit kontaktiert. Zur Erleichterung der Terminvereinbarung können unter der Service-Nr. 116 117 nun auch (ehrenamtliche) Helfer gleich mehrere Personen auf die Warteliste aufnehmen lassen.

 

Fahrdienst

Fahrdienst zum Corona-Impfzentrum

Ein Unterstützungsangebot der A.H.M. Seniorenhilfe und der Gemeinde Grafenberg Gegenwärtig besteht für Personen über 80 Jahren die Möglichkeit, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen. Die A.H.M. Seniorenhilfe und die Gemeinde unterstützen gerne die Impfberechtigten mit der Vermittlung eines ehrenamtlichen Fahrdienstes, sofern diese keine anderweitige Möglichkeit haben in das Kreisimpfzentrum zu gelangen. Sollten Sie Bedarf an einem Fahrdienst zum Impfzentrum haben, dürfen Sie gerne im Rathaus anrufen. Ansprechpartnerin ist Frau Hielscher, Telefon 0 71 23/93 39-11. Bitte beachten Sie, dass Sie vorab einen Impftermin vereinbaren müssen. Seit dem 08. Februar 2021 ist die telefonische Terminvergabe für Über-80-Jährige vereinfacht worden. Impfwillige können sich auf eine Warteliste aufnehmen lassen und werden für einen Termin zur gegebenen Zeit kontaktiert. Zur Erleichterung der Terminvereinbarung können unter der Service-Nr. 116 117 nun auch (ehrenamtliche) Helfer gleich mehrere Personen auf die Warteliste aufnehmen lassen. Sollten Sie auch bei der Terminvereinbarung Hilfe benötigen, lassen Sie es uns wissen. Aus Kapazitätsgründen sind der Fahrdienst und die Hilfe bei der Terminvereinbarung begrenzt auf Personen, die auf keine Unterstützung aus dem Familienkreis zurückgreifen können. Bitte beachten Sie, dass wir als Gemeinde keinen bevorrechtigten Zugang zu den Impfterminen haben. Derzeit hängen die Schwierigkeiten, Impftermine zu vereinbaren, in erster Linie mit den knappen Impfstoffen zusammen, so dass von allen Beteiligten noch Geduld gefragt ist. Außerdem können Termine nur für Bürger vereinbart werden, die mobil sind und die Impfzentren aufsuchen können. Bevor Sie sich für die Impfung anmelden konsultieren Sie bitte Ihren Arzt, um zu klären, ob Ihr Gesundheitszustand eine Impfung möglich macht.